ERP-Systeme gibt es seit über 20 Jahren. Kaum verwunderlich also, dass hier große Unterschiede zwischen den verschiedenen Lösungen bestehen. Moderne, Cloud-basierte ERP-Systeme bieten beispielsweise deutliche Vorteile gegenüber älteren On-Premise-Systemen. Werfen wir einen Blick darauf, wie Cloud-ERP-Systeme die Art und Weise verbessern, wie Sie auf Daten zugreifen und diese verwalten, wie Sie Entscheidungen treffen und wie Sie arbeiten:

ALLE DATEN AN EINEM ORT

Das Schöne an den meisten Cloud-basierten ERP-Systemen sind ihre Integrationsmöglichkeiten. Durch die Anbindung der anderen Software-Lösungen im Unternehmen bringt das ERP-System Ihre wichtigsten Geschäftsprozesse und Daten an einem Ort zusammen: Finanzmanagement, CRM, Außendienst, E-Commerce etc. Die zugrunde liegende Software-Architektur macht es dabei sehr einfach, neue Funktionen innerhalb oder außerhalb der Produktsuite des ERP-Herstellers hinzuzufügen. So kann man jederzeit schnell auf Änderungen von Geschäftsprozessen reagieren. Datensilos gehören der Vergangenheit an.

Lesen Sie hier, wie das Zusammenspiel im Unternehmen reibungslos funktioniert.

ERP-Systeme sind so konzipiert, dass sie unterschiedliche Datenquellen und -formate integrieren und sinnvoll aufbereiten. Damit Sie alle wichtigen Daten und Unternehmensprozesse immer im Blick haben, können Sie diese ganz einfach in ein zentrales personalisierbares Dashboard integrieren. So stehen Ihnen alle wichtigen Auswertungen bei Bedarf immer sofort zur Verfügung und Sie können Ihre Entscheidungen noch schneller und fundierter treffen.

WENIGER KOMPLEXITÄT, MEHR EFFIZIENZ

In vielen Unternehmen sind manuelle Prozessschritte und Excel-Tabellen immer noch ein zentraler Bestandteil der meisten Geschäftsprozesse. Oft kopieren Mitarbeiter dabei Daten aus einer oder mehreren Excel-Tabellen in andere Tabellen, in denen diese Daten wiederum formatiert und mit speziellen Formeln berechnet werden müssen.

Diese Prozessabläufe sind nicht nur extrem fehleranfällig, sondern auch ineffizient und verursachen enorme Opportunitätskosten. Eine Cloud-basierte ERP-Software kann diese Prozesse dahingegen komplett automatisieren. So reduzieren Sie Fehler spürbar, steigern die Effizienz Ihrer Geschäftsprozesse und reduzieren die Kosten!

Auch Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken. Denn wenn sie nicht mehr tief in Tabellenkalkulationen und manuelle Prozesse verstrickt sind, haben sie endlich die Zeit, sich auf die wesentlichen Aufgaben zu konzentrieren.

ARBEITEN WO UND WANN SIE WOLLEN

Die meisten Anwender von alten ERP-Systemen sind an ihren Desktop-PC gebunden, wenn sie ihre Unternehmenssoftware nutzen wollen. Denn als diese Systeme entwickelt wurden, war die Technologie noch längst nicht so weit, wie sie heute ist. Es gab keinen Bedarf an Flexibilität für mobile Geräte und auch nicht annähernd so große elektronische Datenmengen wie heute, denn die meisten Informationen lagen in Papierform vor. Dadurch waren Software-Eigenschaften wie Verarbeitungskapazität und -geschwindigkeit nicht annähernd so wichtig wie heute.

Die heutigen Cloud-basierten ERP-Lösungen werden dagegen speziell für mobile Anwender erstellt, die erwarten, dass sie ihre digitalen Geschäftsdokumente, Workflows und Softwaretools zur Zusammenarbeit überall und jederzeit nutzen können. Moderne Cloud-ERP-Lösungen basieren außerdem auf einer ganz anderen Technologie als ihre Vorgänger.

Benutzer können über einen Browser oder eine App auf ihre Cloud-ERP und die darin gespeicherten Daten zugreifen. Von jedem Computer oder mobilen Gerät mit Internetverbindung aus! Egal ob sie im Büro, am Flughafen oder auf der Wohnzimmercouch sitzen. Und jeder Nutzer des Cloud-ERPs arbeitet mit den gleichen aktuellen Daten und Dokumenten.

CTA_Wer jetzt nicht handelt wird abgehängt_WP