Immer mehr Unternehmen entdecken die Vorteile der Cloud für sich und planen ihre alten Systeme auszutauschen und auf ein neues ERP-System umzusteigen. Ein zukunftsweisender Trend – denn die Vorteile gerade von Cloud-ERP gegenüber in die Jahre gekommener Systeme sind auch für kleine und mittlere Unternehmen enorm. Ein Überblick.

Kosten sparen und effizientes Arbeiten ermöglichen

Gerade erst hat Corona wie durch ein Brennglas sichtbar gemacht, wie wichtig digitales und auch vernetztes Arbeiten sind. Es lassen sich Kosten sparen und Mitarbeiter können effizienter arbeiten. Schon wenige Wochen nach dem Lockdown setzte ein Umdenken ein, und es hält sich bis heute. Umfragen wie die großangelegte Studie von Haufe zum Thema „Wir nach Corona“ zeigen das auch: Bei einem Großteil der 1.600 Befragten Unternehmen stehen Investitionen in die Digitalisierung ganz oben auf der Agenda, 70 Prozent haben zudem vor, ihre Kernprozesse noch digitaler zu machen und dabei noch weitere Schritte zu forcieren.

Immer mehr Unternehmen erkennen folglich, dass sie schon heute die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen müssen. Moderne ERP-Systeme bilden dabei die Grundpfeiler.

Das Bewusstsein für digitalisierte Prozesse steigt

Mit der neuen Generation moderner ERP-Systeme wie lexbizz können Unternehmensprozesse, aber auch strategische Manöver, schneller an Veränderungen angepasst werden. Gerade ein Cloud ERP System macht ein Unternehmen noch flexibler, indem es unterschiedliche Dienste über das Internet anbietet und als Unternehmensplattform mit einem ERP-System kombiniert wird. Diese Dienste können Module aus der Logistik sein oder aus den Bereichen HR, Finanzbuchhaltung und E-Commerce. Sie erleichtern den Arbeitsalltag der Mitarbeiter und befähigen Unternehmen jeder Größe, damit sie in der Lage sind, alle Geschäftsbereiche branchenspezifisch und wachstumsfördernd in einem einzigen System abzubilden.

ERP_Managed_Services

Die Vorteile von ERP-Systemen aus der Cloud

1. Komplexe Prozesse abbilden, Entscheidungen erleichtern

Eine ERP-Software ist das Herzstück des Unternehmens und fungiert als zentrale Plattform. Sie ermöglicht schnelle und effiziente Prozessabwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette durch Automatisierung.

Gerade webbasierte ERP-Systeme sind auf heutige Rahmenbedingungen ausgelegt. Durch künstliche Intelligenz und Machine Learning werden komplexe Prozesse automatisiert und übersichtlicher, Smart-Data-Auswertungen liefern zudem die perfekte Basis für fundierte Strategieentscheidungen. In der dynamischen und komplexen Wirtschaft unserer Zeit hilft diese neue Generation ERP-Systeme Unternehmen dabei, wettbewerbsfähig zu bleiben und die nötige Reaktionsschnelle zu behalten.

  • Moderne ERP-Systeme helfen, trotz steigender Komplexität von Prozessen, schnell Entscheidungen zu treffen. Aus großen Datenmengen werden Informationen abgeleitet, die in businessrelevantes Wissen für Vorhersagen und Trends verwandelt werden können.

2. Informationssilos öffnen sich, Teilprozesse sind miteinander verzahnt

Bislang versuchen Unternehmen mit älterer Software alle Prozesse abzudecken. Daten werden in einem solchen Szenario wenig bis gar nicht registriert oder gar zentral miteinander kombiniert. Eine Cloud-ERP-Software versammelt als zentrale Plattform Daten entlang der Geschäftsprozesse im Unternehmen und verfügt über verschiedene Schnittstellen, an die sich auch entsprechende Software-Systeme von Partnerunternehmen und Kunden problemlos anbinden lassen.

  • Moderne ERP-Systeme verfügen über cloudbasierte Systemarchitekturen und neueste Schnittstellen-Technologien. Dadurch gelingt die Integration von anderen Diensten problemlos. Wächst das Unternehmen, skaliert die Plattform mit.

3. Vernetztes und mobiles Arbeiten – wann und wo man möchte

Wer seinen Mitarbeitern ein zeitgemäßes, flexibles Arbeiten ermöglichen möchte, kommt ebenfalls an Cloudlösungen nicht vorbei. Wer von unterwegs aus schnell, zeitgleich mit anderen Kollegen auf Daten und Formulare zugreifen möchte, der braucht Systeme, die das Fundament für modernes Arbeiten ebnen.

In der heutigen mobilen Gesellschaft gehören Informationsverluste oder doppeltes Bearbeiten von Dokumenten mit Blick auf die technologischen Möglichkeiten der Vergangenheit an: Alle Daten befinden sich mit einem ERP-System an einem Ort und mit nur einem Klick erhalten Mitarbeiter unabhängig vom Endgerät Zugang, notwendig ist lediglich die Verbindung zum Internet. Gerade Young Talents arbeiten oft mobil und von unterwegs, althergebrachte Arbeitsstrukturen schrecken eher ab, als dass sich junge Mitarbeiter damit locken lassen.

  • Cloud Services sind der beste Weg, um eine vernetzte Arbeitsumgebung zu schaffen, bereits 76 Prozent der Unternehmen nutzen diesen selbstverständlich (vgl. KPMG Cloud Monitor 2020). Sie haben den Effekt zeitsparend zu wirken, weil sie minutengenau und immer aktuell Auswertungen ermöglichen. Diese Systeme schaffen zudem die Basis für agiles Arbeiten.

4. Kosten sparen, aber Daten- und Systemsicherheit gewinnen

In vielen Unternehmen sind zwar ERP-Systeme vorhanden und Daten liegen digital vor, allerdings sind diese oft veraltet und geprägt von Medienbrüchen: Seit Jahren hier und da erweitert und umprogrammiert, die Prozesse laufen schwerfällig, die Wartung ist aufwendig und teuer. Gerade KMU sollten den Aufwand von IT-Wartungen und Personalressourcen mit den Kosten für eine Cloud ERP vergleichen und bei der Kalkulation das Risiko von Datenschutzverstößen berücksichtigen.

Neue Systeme bieten auch neue Chancen zur Datenauswertung und smarte Prognosen. Und nicht zuletzt bringt eine vollintegrierte Cloud-ERP neben maximaler Flexibilität auch hohe Sicherheitsstandards mit, was bei der Wahl des Anbieters berücksichtigt werden sollte.

  • Aktuelle automatische Backups halten das neue System immer auf dem neuesten Stand. Personalressourcen im IT-Bereich können eingespart werden, Wartungsaufgaben reduzieren sich.

ERP-Systeme bieten folglich unglaublich vielfältige Vorteile und bieten die Chance, eine neue Datendrehscheibe im Unternehmen zu etablieren, indem einerseits das branchenspezifische Prozesswissen abgebildet wird. Andererseits bündeln sie als Rückgrat der Organisation wichtige Kernprozesse. Ein ERP-System muss allerdings immer auch zum Unternehmen und der Branche passen und die spezifischen Prozesse berücksichtigen.

Der Wechsel auf die Plattform und die Harmonisierung vorhandener Datenlandschaften ist in wenigen Wochen möglich. Dafür greift lexbizz auf ein erfahrenes Partnernetzwerk zurück, das Sie, Ihre Mitarbeiter und das gesamte Unternehmen auf dem Weg in die digitale Zukunft begleitet.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Neueste Technologie: Künstliche Intelligenz und Machine Learning automatisieren komplexe Prozesse.
  • Komplexität reduzieren: Smart-Data-Auswertungen ermöglichen businessrelevante Informationen für Vorhersagen und Trends.
  • Teilprozesse verzahnen: Cloudbasierte ERPs besitzen flexible Schnittstellen-Technologien, auch zur Integration von (externen) Services und Plattformen.
  • Vernetztes Arbeiten: Cloudlösungen ermöglichen zeitgemäßes Arbeiten von überall, sämtliche Stakeholder sind miteinander vernetzt.
  • Kostengünstige Daten- und Systemsicherheit: Automatische Backups halten Systeme auf dem neusten Stand. Personalressourcen im IT-Bereich können eingespart werden: Wartungskosten reduzieren sich.

 

CTA_Wer jetzt nicht handelt wird abgehängt